Unit 0

Kasus im Deutschen

Der Kasus - 2 minutes

Download Download eBook Download ebook Print This Post Print This Post

Introduction

Es gibt vier Fälle (Kasus), von denen jeder seine eigene Funktion hat, d.h der Kasus bezeichnet den grammatischen Fall, in dem ein Nomen steht.

Form

Die Verwendung eines bestimmten Kasus hängt von dem Prädikat im Satz, und von den Präpositionen. Die vier Fälle sind:

  1. Der Nominativ ist der erste Fall und antwortet auf die Frage wer? oder was?. Es steht für das Subjekt.
  2. Der Genitiv ist der zweite Fall und antwortet auf die Frage wessen?. Die meist auftretenden Präpositionen mit Genitiv sind: während, trotz, außerhalb, wegen, aufgrund, anstatt.
  3. Der Dativ ist der dritte Fall und antwortet auf die Frage wem? oder was? Es ist ein indirektes Objekt. Der Dativ wird mit Präpositionen wie aus, bei, mit, nach, seit, von, zu, gegenüber und bestimmte Verben begleitet.
  4. Der Akkusativ ist der vierte Fall und steht nach der Frage wen? oder was? Man spricht von direktem Objekt.  Der Akkusativ wird mit Präpositionen wie durch, gegen, ohne, um, für begleitet.

Example

  1. Ein Bär läuft durch den Wald.
  2. Das Buch des Schülers ist groß.
  3. Der Lehrer gibt dem Schüler eine gute Note.
  4. Ich sehe einen Taxifahrer.

Use

Der Gebrauch den Fälle ist ganz klar: Um sich vernünftig ausdrücken zu können, braucht man vier Fälle, nämlich Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ.

  1. Der Nominativ zeigt den Täter im Satz an.
  2. Der Genitiv zeigt ein Besitzverhältniss an.
  3. Der Dativ drückt eine Zugehörigkeit, einen Ort aus, bzw. oft ist es ein Empfänger einer Sache.
  4. Der Akkusativ zeigt oft eine Bewegung.

Related topics about: Der Kasus

Books4Languages feedback

Lizenz

German Grammar A1 Level Copyright © 2018 books4languages. Alle Rechte vorbehalten.

Copy link